Zimmerbrand!



  Startseite
  Archiv

http://myblog.de/theonlydave

Gratis bloggen bei
myblog.de





Das lebende Stilverbrechen

Es wäre Oberflächlich, seine Mitmenschen nur über ihr ihre Kleidung oder ihren Stil zu beurteilen. Es wäre unverschämt, sich über das Aussehen seiner Mitmenschen zu mukieren oder lustig zu machen - es sei denn, es gibt noch andere Gründe sie scheiße zu finden (wir wissen auf welchen Mitschüler, gegen den nur manchmal telekinetische Fähigkeiten wirken, ich hier anspiele...).

Aber manche Menschen lassen sich nur über ihren Stil definieren. Unser gegenwärtiger SoWi-Lehrer, ein Referendar, hat ein verblüffendes Talent, Woche um Woche, Tag für Tag in ein neues Fettnäpfchen zu treten. Herr Z. macht einen Unterricht, so unscheinbar wie seinerzeit Ge-Po bei Herrn Rogalski: Viele Zettel, viel Geschwaffel, wenig Ahnung. Im Gedächnis bleibt nichts außer der Tatsache, dass Benni ein Bonzenkind ist und das habe ich nicht durch Herrn Z. gelernt. Für anhaltendes Gelächter abseits von Z.s Blättern über Parteienfinanzierung und innere Demokratie sorgen allerdings seine extravaganten Outfits.

Ich hätte es aus rhetorischer Sicht schön gefunden, diesen Absatz mit "An seine absurden Hemden hatte man sich ja schon gewöhnt" zu beginnen, aber das wäre gelogen.
Die Hemden sind wohlwollend mit schräg, ehrlich mit scheußlich zu betiteln. Wir alle kennen das Hemd, das die Umrisse einer Weste in gruseligsten Farbtönen zeigt. Kombiniert mit der völlig unsinnig und unpassend wirkenden Brille, die ihn aussehen lässt wie eine mäßige Harry-Potter-Karikatur, bildete es für Monate das Bild, das man von Z. im Kopf hatte.
Getoppt wurde dies jedoch kurz vor den Herbstferien durch das weiße Hemd mit riesigen roten Rosen. Was sollte das?? Gekleidet wie ein schwuler Zwerg auf Brautschau versucht er den Sowi-Kurs zu leiten... Im Psychologiekurs ist es, nach dem was man so hört, an dem Tag zu tumultartigen Szenen gekommen...

Doch nach den Ferien ging das Grauen weiter: Herr Z. betrat die Schule in der Kombination Hemd mit Leopardenhalstuch. Dieses ungemein häßliche und geschmacklose Kleidungsstück wurde sogar von einer Lehrerin vor Schülern abfällig kommentiert. Wenig später stieg der Referendar dann um auf beige Rollkragenpullis. Zunächst wirte es wie eine Verbesserung, doch dann sog er zur Abrundug eine weiße Fransenweste drüber - das Gelächter war grenzenlos.

Zu erwähnen wären noch Z.s grundsätzlich viel zu enge Hosen, über die sich die Schülerinen in der ersten Reihe beklagen, und sein Prinzessin-Amidala-Etui (Star Wars).

Wir wollen den armen Mann nicht wegen seines Stils, für den Blindheit wahrscheinlich die einzige Entschuldigung wäre, fertig machen. Er ist schließlich auch ein ganz normaler Referendar: unfähig, uninformiert und unerfahren. Nehmen wir es ihm nicht übel und beenden wir diesen Eintrag mit einer Reihe von Z.-zitaten aus unserem Stufenforum.

"So ne Vogelspinne kann seeehr kuschelig und zärtlich sein."

" [...] Benedikt, das kommt dir nur negativ zugute."

Schüler: "Die bewerfen sich mit Cola!"
Z.: "Ja das sollte vielleicht besser nicht gemacht werden..."

"Ich habe noch andere schöne Sachen dabei... in der heutigen Stunde befassen wir uns mit der Bestrafung."


haut rein,
dave
2.11.06 17:46
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung