Zimmerbrand!



  Startseite
  Archiv

http://myblog.de/theonlydave

Gratis bloggen bei
myblog.de





Von Fußball, Salatöl und sexueller Belästigung*

Zunächsteinmal: Derbysieger, Derbysieger, HEY HEY!

Neben der Freude über den fußballerischen Triumph und darüber, den Zecken aus der Nähe Lüdenscheids gezeigt zu haben, wo ihr Platz ist (nämlich höchstens auf Rang 8), überwiegt bei mir auch Erleichterung. Denn ich werde nun nicht gezwunegn sein, ein Glas Salatöl zu trinken. In Gewissheit über den nun auch eingetretenen Sieg der Schalker Knappen habe ich doch tatsächlich gewettet. Ich gebe es ja zu, vor meinem geistigen Auge sah ich schon die zähflüssige, gelbe Substanz, Zentimeter hoch, darauf wartend, meine Kehle zu benetzen. Aber, da ich ja nie ein Problem mit blamablen bis peinlichen Auftritten hatte (noch Mal die Erinnerung: Tacheles am Sonntag live on stage), hätte ich wohl allen Ekel überwunden, schließlich wäre alles so wieso nichts mehr wert gewesen, hätten die Drecks**** gewonnen.
Doch es kam anders und noch während des Spiels meldete sich meine Wettpartnerin über ICQ und bettelte darum, den Wetteinsatz zu verändern (nicht sehr denkkatze). Tja, so sind sie die Dortmunder, noch nicht mal ganz untergegangen und schon alle Zusagen brechen. Von Ehre kann man hier nicht sprechen, aber seis drum. Die Natalie-Trinkt-Öl-Show werde ich wohl nicht genießen können.

Achtung: Radikaler Schnitt!
In meinem Lieblings-US-Bundesstaat Texas (meiste Hinrichtungen, ehemaliger Bushstaat, religiöse Fanatiker, Kennedy-Mord), nur Florida hab ich noch lieber (merkwürdiges Waffengesetz, das alle über 10 mehr oder weniger zwingt, eine Schusswaffe zu besitzen, Wahlfälschungen, Sex nur in der Missionarsstellung erlaubt), wird derzeit ein 4-Jähriger der sexuellen Belästigung beschuldigt. Der Junge (ich wiederhole: 4 Jahre alt) hat nämlich sein Gesicht an der Brust einer Angestellten an seiner Schule gerieben. Eindeutig, dass wir es hier mit einem hinterhältigen Perversen zu tun haben, der seine krankhaften sexuellen Fantasien auch noch in einer staatlichen Lehranstallt auslebt. Dabei tarnt dieses Schwein seine unsittliche Angezogenheit zu älteren Frauen auch noch als normales kindliches Verhalten. Gut, dass es in deutschen Kindergärten noch nicht soweit ist (natürlich, hat ja auch kaum einer nen KiTa-Platz), aber das schwappt alles von Amerika rüber.
Zunächst tat die Schulbehörde das Richtige und griff durch: Sie interpretiert das Verhalten des 4-Jährigen als sexuelle Belästigung. Nachdem sich allerdings die Eltern, die bei der Erziehung des gemeingefährlichen Frauen-am-Arbeitsplatz-Belästigers offensichtlich grandios gescheitert sind, beschwert hatten, lautet der Vorwurf nur noch auf "unpassenden körperlichen Kontakt". Ihre Beschwerde begründen die Eltern damit, dass der zwischenzeitig suspendierte Junge gar nicht wisse, wofür er bestraft werde. So kalt kalkulieren heutzutage schon Vorschüler ihre sexuellen Übergriffe! Immerhin wird seine Schulakte immer von einem Verweis auf den Vorfall geziert sein.

haut rein,
dave

*ja, so sehen Titel aus, wenn die Themen einfach nicht zusammenpassen


Quelle: SpiegelONLINE
11.12.06 19:34
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung